Erfolg durch glückliche Mitarbeiter

Ivan Radosevic – Erfolg durch glückliche Mitarbeiter

Ivan Radosevic weiß aus eigener Erfahrung, dass sich die Gewichtung in der Unternehmensführung verändert. Waren einst Kapital und Strategie die zentralen Themen, so überzeugen heute vor allem Manager, die die Zeit, das Talent und die Energie der Mitarbeiter am besten einsetzen können.

Daher nachgefragt bei Ivan Radosevic:

  • Worin unterscheiden sich erfolgreiche Unternehmen heute voneinander?
  • Wie können Unternehmen mit der richtigen Mitarbeitersteuerung Erfolg generieren?
  • Wie kann die Mitarbeiterenergie gewinnbringend umgesetzt werden?
  • Wie kann Glück am Arbeitsplatz gefördert werden?

Worin unterscheiden sich erfolgreiche Unternehmen heute voneinander?

Nicht die Unternehmen sind im weltweiten Wettbewerb die erfolgreichsten, die die meisten High Potentials beschäftigen. Vielmehr heben sich die Unternehmen ab, die für die Mitarbeiter die bestmöglichen organisatorischen Voraussetzungen schaffen, weiß Ivan Radosevic. Diese Voraussetzungen erlauben es den Mitarbeitern, das individuelle Können gewinnbringend in der Firma umzusetzen. Denn in der heutigen Zeit verfügen alle Firmen über ähnlich viel gut ausgebildetes Personal. Erst bei der Betrachtung, was die Firmen daraus machen entstehen die Unterschiede. Gute Mitarbeiter sind von geringem Nutzen, werden sie blockiert oder wenn diese gelangweilt und unmotiviert sind, führt Radosevic weiter aus.

Wie können Unternehmen mit der richtigen Mitarbeitersteuerung Erfolg generieren?

Dies gelingt, nach der Meinung von Ivan Radosevic nur durch den richtigen Einsatz von Zeit, Talent und Energie. Volkswirtschaftler kamen zu dem Schluss, dass seit 2007 das Produktivitätswachstum deutlich nachgelassen hat und in vielen Branchen auf dem Niveau der Inflation liegt. Seit Finanzmittel ausreichend zur Verfügung stehen und nicht mehr der limitierende Faktor für den Erfolg eines Unternehmens darstellen, richtet sich das Interesse der Unternehmensführung auf die Mitarbeiter. Diese gilt es zu fördern und zu unterstützen, um eine allgemeine Gewinnmaximierung einer Firma zu erreichen. Untersuchungen ergaben, verrät Ivan Radosevic, dass Unternehmen, die das Talent und die Energie der Angestellten am besten managen, 40 Prozent produktiver sind als andere Firmen in der gleichen Branche. Die erzielten Gewinnmargen liegen oftmals 50 Prozent über dem jeweiligen Branchendurchschnitt.

Wie kann die Mitarbeiterenergie gewinnbringend umgesetzt werden?

Das größte Problem ist laut Ivan Radosevic der Zeitfaktor. Viele gute Mitarbeiter verbringen mehr Zeit in langen Meetings oder bei Telefonkonferenzen, als dass diese gewinnbringend arbeiten können. Durch ineffizientes Arbeiten verliert ein Mitarbeiter rund 25 Prozent der persönlichen Produktivität, weiß Radosevic. Im Durchschnitt benötigt ein Mitarbeiter einen vollen Arbeitstag pro Woche für die Abarbeitung der E-Mails. Hinzu kommen etwa anderthalb Tage in Meetings. Davon sind beinahe 40 Prozent unnötig. Viele Aufgaben wie die Implementierung neuer IT-Projekte, die Mitarbeiterakquise oder Vertragsabschlüsse dauern heutzutage deutlich länger als noch 2010, wie Ivan Radosevic berichtet. Die Bürokratie minimiert verstärkt die Leistungsfähigkeit der Unternehmen in allen Ländern. Daher muss die Unternehmensleitung folgende Punkte umsetzen:

  • Aufbauen einer großen Vertrauensbasis zu den Mitarbeitern. Nur, weil ein Mitarbeiter nicht bei einem Meeting dabei ist, heißt es nicht, dass dieser nicht arbeitet. Oftmals ist die Teilnahme dieses Mitarbeiters nicht wichtig. Die Managementebene befürchtet aber einen Kontrollverlust, wenn die Mitarbeiter nicht immer in jedem Meeting dabei sind.
  • Kritische Projekte, die für den Unternehmenserfolg von großer Bedeutung sind, müssen mit den Top-Mitarbeitern besetzt werden. Bei den besten Unternehmen arbeiten 95 Prozent der besten Mitarbeiter an erfolgskritischen Projekten mit.
  • Um die gesamte Energie und alle Talente der Mitarbeiter abrufen zu können, muss das Unternehmensmanagement die Mitarbeiter motivieren. Dies gelingt nach Ivan Radosevic aber nur durch sinnstiftende Aufgaben, der Gestaltung von Freiräumen und einem gemeinsamen Teamgeist. Engagierte Mitarbeiter sind laut Studien um 44 Prozent produktiver als zufriedene Angestellte. Wird die Arbeit zugleich als Inspiration empfunden, sind die Mitarbeiter um 125 Prozent produktiver.

Wie kann Glück am Arbeitsplatz gefördert werden?

Über dieses Thema gibt es die Studie „Die Zeit ist reif. Glücklich arbeiten“, erklärt Ivan Radosevic. Darin wurden 18 Einflüsse hinsichtlich der Zufriedenheit am Arbeitsplatz untersucht. Daraus ergaben sich sechs übergeordnete Treiber, von denen das Glück der Befragten im Job abhängt:

  • Arbeitnehmer und Job müssen zueinander passen.
  • Arbeitnehmer brauchen Verantwortung am Arbeitsplatz.
  • Arbeitnehmer wollen ehrliche Wertschätzung erfahren.
  • Arbeitnehmer wollen die Arbeit als sinnstiftend empfinden.
  • Arbeitnehmer wollen einen fairen und respektvollen Umgang.
  • Arbeitnehmer wollen ein positives Arbeitsklima vorfinden.

Zudem ist mittlerweile auch erwiesen, dass glückliche Arbeitnehmer seltener krank sind. Damit kann die Produktivität eines Unternehmens ununterbrochen bestehen, erläutert Ivan Radosevic abschließend.